Alle Events auf einen Blick.
Mehr zeigen
Outdoor » Über Uns » Geschichte

Geschichte

Bereits in den Jahren 1994 bis 1997 wurde der Steeltownman im Großraum von Linz ausgetragen. Die ersten Bewerbe fanden dabei noch in Ottensheim bei Linz statt. 1998 wechselte der damalige Veranstalter Ewald TRÖBINGER mit seinem Team und dem Steeltownman von Ottensheim nach Linz Pichling.
Durch die Austragung am Pichlinger See zog auch der Langdistanztriathlon in Oberösterreich ein. Die ersten SiegerInnen über die Distanzen von 3.8 km/180 km /42 km hießen Margaretha NEUBÖCK und Wolfgang DITTRICH. Bei den Damen konnte somit NEUBÖCK ihren oberösterreichischen Heimvorteil ausspielen. Der Sieg bei den Herren mit dem damaligen Triathlonprofi und Topschwimmer aus Deutschland war schon erwartungsgemäßer. Mit den Jahren 1999, 2000 und 2001 folgten noch drei weitere schöne Triathlonjahre am Pichlinger See. Sieger wie Attila FAZEKAS und Thomas HELLRIEGEL krönten den Topevent am Pichlinger See. Thomas HELLRIEGEL durfte sich nicht nur Steeltownmansieger nennen, sondern auch Triathlonweltmeister, da er als erster Deutscher den bis dato legendären Triathlon auf Hawaii 1997 für sich entscheiden konnte. Nach dem Bewerb 2001 zog bis zum Jahr 2011 Ruhe rund um den Pichlinger See ein.
2011 entschied sich das junge Organisationsteam des PSVTri-Linz einen Triathlon aus der Taufe zu heben. Mit dem schönsten Naherholungsgebebiet von Linz wurde mit dem Pichlinger See relativ rasch eine Austragungsstätte gefunden. Was also lag näher, als den sich im Dornröschenschlaf befindlichen Steeltownman wieder auferstehen zu lassen? Dankenswerterweise wurden vom ehemaligen Veranstalter Ewald TRÖBINGER und nunmehrigen Mr. LinzMarathon keine Einwände im Bezug auf die Namensgebung geäußert. Mit dieser Entscheidung lag der ehemalige Veranstalter goldrichtig, hatte sich doch der Steeltownman auf Grund seiner Wurzeln ein Weiterleben einfach verdient und gibt es wohl bis zum heutigen Tage keinen treffenderen Namen für einen Triathlon in der Stahlstadt Linz.

Bereits im Premierenjahr 2011 übertraf der neue Steeltownman alle in ihn gesetzten Erwartungen. Am heißesten Julitag 2011 brodelte es nach 10 Jahren Pause so richtig am Pichlinger See. Sowohl die insgesamt fast 500 Teilnehmer als auch die tausenden Zuseher bzw. Badegäste waren vom Bewerb und den gezeigten Leistungen überwältigt. Mit den beiden angebotenen Formaten, Sprint und Kurztriathlon, ermöglichte der Veranstalter sowohl dem Einsteiger als auch dem Profi die optimale Distanz.
Bei der zweiten Auflage im Jahr 2012 wurden erstmals auch die Kids in Form eines Aquathlon in das Programm aufgenommen. Dieser Schritt führte zu einer weiteren erheblichen Bereicherung des Bewerbes. Mit den beibehaltenen Formaten (Sprint und Olympische Distanz) sowie dem Kinderbewerb waren wir ab diesem Zeitpunkt ein Event für die ganze Familie. Genau das ist unsere Philosophie: Einen Bewerb zu veranstalten, der von Triathleten für Triathleten gemacht ist und zudem einen Ausdauerevent für die gesamte Familie darstellt.

Das Jahr 2013 war geprägt von unserem Topstarter - Weltmeister und mehrfacher Ironmansieger Faris AL SULTAN -  und einem Regenguss während des Bewerbes wie man ihn selten zu vor erlebt hat. Die Finisher haben sich 2013 den Namen Steeltownman bzw. -woman ganz besonders hart verdient. Größter Respekt gebührt den Teilnehmern und dem Veranstalterteam, welche aufgrund des Unwetters allesamt auf eine harte Probe gestellt wurden, aber allesamt das Maximum herausgeholt haben.

Hauptsponsoren